Navigation
Malteser Rheine

Grau ist alle Theorie

„Besondere Gefahren“ war Schwerpunktthema beim Malteser Fortbildungswochenende

17.04.2018
Neue Erkenntnisse nahmen die Teilnehmer aus dem Fortbildungswochenende reichlich mit.

Rheine / Petershagen. Am vergangenen Wochenende machten sich insgesamt 27 Helferinnen und Helfer der Malteser Gliederungen Metelen, Ochtrup und Rheine auf den Weg nach Petershagen um am jährlichen Rettungsdienst-Fortbildungswochenende teilzunehmen.

Nachdem am Freitagabend eine Auffrischung des ABCDE-Schema (Schema zur Behandlung von Trauma-Patienten im Rettungsdienst) sowie eine Einweisung auf den Perfusor (eine elektrische Spritzenpumpe) durchgeführt wurden, stand am Samstag das Schwerpunktthema „Besondere Gefahren“ auf dem Programm. Im Focus stand dabei die Klassifizierung von Gefahrstoffen wie Sie im Alltag auf der Straße unterwegs sind – Stichwort Gefahrguttransporter. Aber auch der kleinen Rahmen wie Beispiele aus dem Versandgeschäft wurden betrachtet. Das erlernte Wissen konnte dann im Planspiel und Fallbeispielen umgesetzt werden. Abschluss bildete am Sonntag ein Vortrag zu gynäkologischen Notfällen sowie Geburtshilfe.

„Wir freuen uns dass das Fortbildungswochenende intensiv von unserem ehrenamtlichen Rettungsdienstlichen Personal wahrgenommen wird“, freut sich Florian Wallenstein aus dem Vorbereitungsteam. Stadtbeauftragter Holger Böse fügt noch hinzu: „Solche Veranstaltungen bilden einen großen Teil der vorgeschriebenen 30 Rettungsdienstlichen-Fortbildungsstunden, die jährlich absolviert werden müssen. Erfreulich ist auch das Helfer, welche nicht unter die Pflicht fallen, dieses Wochenende nutzten um die eigenen Erfahrungen auszuweiten.“

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE02370601201201214803  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7