Navigation
Malteser Rheine

Kampfmittelverdacht im Bereich Hörstkamp

Evakuierung musste nicht komplett vollzogen werden

19.04.2018
Die Kräfte der Malteser Metelen, Ochtrup und Rheine nach dem Einsatz.

Rheine. Am 18.04.2018 waren die Malteser Rheine zusammen mit Ihren Kolleginnen und Kollegen der Malteser Metelen und Ochtrup im Rahmen der erweiterten Gefahrenabwehr ab 6 Uhr in der Früh im Einsatz.

Die Malteser Rheine waren mit Ihren Kräften dabei in zwei Aufgabenbereichen tätig: zum einem wurde mit einem Großteil der Mannschaft eine Betreuungsunterkunft in der Sporthalle der Elisabeth-Schule im Dorenkamp aufgebaut sowie betreiben. Zum anderen unterstützten die Malteser mit 2 Rettungs- sowie 1 Krankentransportwagen den Bereich Transport, der bereits geplant die Bewohnerinnen und Bewohner des Jacobi-Altenzentrums in die Betreuungsunterkunft in die Elisabeth-Sporthalle evakuierte.

Als gegen 10:40 Uhr bekannt wurde dass es sich bei dem Verdachtspunkt lediglich um Metall-Schrott handelte wurde nach dem Rücktransport der Bewohner des Altenzentrums die aufgebaute Unterkunft zurückgebaut, sodass die Helferinnen und Helfer in den Nachmittagsstunden in den Feierabend entlassen werden konnten.

Die Malteser Rheine waren mit 4 Fahrzeugen und 14 Helferinnen und Helfer im Bereich der Betreuungsunterkunft sowie 3 Fahrzeugen und 6 Helferinnen und Helfer im Bereich Transport eingesetzt, für deren Einsatz wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle ebenfalls bei allen Arbeitsgebern die unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für diesen Einsatz freigestellt haben!

Weiter Informationen zu diesem Ereignis finden Sie auf den Seiten der Münsterländischen Volkszeitung sowie bei NordWestMedia-TV.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE02370601201201214803  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7