Navigation
Malteser Rheine

Bundesweiter Warntag am 10. September

Thema Warnung soll wieder in der Bevölkerung sensibilisiert werden

03.09.2020
Copyright der Bilder: Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BBK)

Rheine / Bund. Am 10. September heulen um 11 Uhr die Sirenen. Doch warum? An diesem Tag sollen erstmals bundesweit alle Mittel zur Warnung der Bevölkerung erprobt werden. Um 11 Uhr heulen hierzu die Sirenen. Aber auch eine digitale Alarmierung über die Warn-App NINA wird ausgelöst. Die Bevölkerung soll hiermit für die Warnungen, die z. B. im Zusammenhang mit einem Unwetter oder Großbrand notwendig sein können, sensibilisiert werden.

 

Wie verhalte ich mich richtig bei einer Warnung? „Nach dem Erklingen des Warnsignals - ein auf- und abschwellender Ton über die Dauer von 60 Sekunden - schalten Sie bitte das Radio ein und stellen dies auf den lokalen Sender und warten auf weitere Informationen. Für den Kreis Steinfurt ist dies Radio RST, welches im Kreisgebiet auf den UKW-Frequenzen 104,0 und 105,2 MHz empfangbar ist. Achten Sie zudem auf örtliche Lautsprecherdurchsagen sowie den Inhalten der Warn-App NINA. Informieren Sie gegebenenfalls auch Ihre Nachbarn“, erklärt Dennis Steinigeweg, Pressesprecher der Malteser in Rheine. „Auch eine Entwarnung wird über diese Kanäle bekannt gegeben. Die Sirenen heulen hierzu wieder 60 Sekunden lang, für die Entwarnung jedoch in einem Dauer-Ton. Die Warn-App, das Radio sowie die örtlichen Lautsprecherdurchsagen weisen analog dazu auf eine Entwarnung hin.“, so Steinigeweg weiter.

 

Die Malteser Rheine weisen zudem darauf hin, nach einer Warnung den Notruf von Feuerwehr und Polizei nicht mit Nachfragen zu blockieren. „Halten Sie die Leitungen für die wirklichen Notfälle frei“, so der Apell der Helferinnen und Helfern.

 

Weitere Informationen zum Warntag finden Sie auf den Seiten des Bundesamtes für Bevölerungsschutz: https://warnung-der-bevoelkerung.de und https://www.bbk.bund.de

 

+++ Update 09. September 2020 +++

 

Wie wir heute erfahren haben wird es am morgigen bundesweiten Warntag 2020 in Rheine keine hörbare Alarmierung von Sirenen geben. Der Grund: das stationäre Sirenennetz befindet sich noch im Aufbau. Im Ernstfall greift die Stadt Rheine auf mobile Sirenen zurück, die morgen jedoch nicht getestet werden.

 

Die Sirenen im übrigen Kreisgebiet Steinfurt sowie über die Warn-App NINA werden die Probealarmierung morgen um 11 Uhr planmäig ausgelöst.

 

 

 

Weitere Informationen


Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE02 3706 0120 1201 2148 03  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7